Home
Ware, Geld Kapital
Finanzkapital
Gesamtkapital
Volkswirtschaft
Nation und Staat
Krisen / Konjunktur
Kommunismus heute
Seminare
Impressum/Kontakt

Nation, Staat


Zwei Fragen stellen sich in dieser Rubrik:

1. Wie ist das Verhältnis von Gesamtkapital/Volkswirtschaft und Staat?
Anders gefragt: Schafft der Staat die Volkswirtschaft oder schafft die Volkswirtschaft einen zu ihr passenden Staat?

2. Warum gibt es in der Welt nicht nur einen einzigen Staat (Weltstaat) mit einer einheitlichen Weltwirtschaft sondern stattdessen viele Staaten mit entsprechend vielen Volkswirtschaften? Diese Frage führt direkt zum Begriff der Nation.

Das Geheimnis für die Vielzahl von Staaten und Nationalökonomien steckt in der Kategorie des Gesamtkapitals. Innerhalb der Grenzen der Gesamtkapitale entdecken sich die Menschen als Völker und orten dort ihre jeweilige Nation.

Die Herausbildung einer Vielzahl solcher Gesamtkapitale ist kein bewusster Prozess; sie vollzieht sich hinter dem Rücken durch eine Art "unsichtbare Hand der Märkte". Das Gesetz, das diesen Prozess steuert, wird als  "Gesetz der Repulsion von Kapitalen mit unterschiedlicher Verwertung" bezeichnet (Vergleiche dazu: Guenther Sandleben, Nationalökonomie & Staat, VSA Verlag 2003, S. 90ff).

“Die Nationalität des Arbeiters ist nicht französisch, nicht englisch, nicht deutsch, sie ist die Arbeit, das freie Sklaventum, die Selbstverschacherung. Seine Regierung ist nicht französisch, nicht englisch, nicht deutsch, sie ist das Kapital. Seine heimatliche Luft ist nicht die französische, nicht die deutsche, nicht die englische Luft, sie ist die Fabrikluft. (...)
Der Bourgois hat, so sehr der einzelne Bourgois gegen die anderen kämpft, als Klasse ein gemeinschaftliches Interesse, und diese Gemeinschaftlichkeit, wie sie nach innen hin gegen das Proletariat gekehrt ist, ist nach außen hin gegen die Bourgoisie anderer Nationen gekehrt. Das nennt der Bourgois seine Nationalität.” Marx (1845), S. 461f


Mehr dazu:

Trumps "America First" – Bittere Wahrheiten für die Globalisierungs- und Klassentheorie

Auszug aus: Guenther Sandleben: Kapital, Volk, Nation und Staat. Voraussetzungen heutiger Nationalstaaten. In: GEGEN_KULTUR, Verlag Stuttgart 2014


Drei Gesichter des Kapitals

Über die Vielzahl von Volkswirtschaften.doc

Über den inneren Zusammenhang von Ökonomie, Volk, Nation und Staat




Eine systematische Darstellung des Zusammenhangs von Gesamtkapital, Volkswirtschaft, Staat und Nation findet man in dem Buch:

Guenther Sandleben, Nationalökonomie & Staat, VSA Verlag 2003